Nutzen und Kosten einer Verlängerung der Straßenbahnlinie 4
von Bremen-Borgfeld nach Lilienthal-Falkenberg

Voraussetzung zur Förderung von Investitionsmaßnahmen im ÖPNV wie der geplanten Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 nach Lilienthal ist der Nachweis, dass der gesamtwirtschaftliche Nutzen einer solchen Maßnahme die Kosten für den Neubau und Unterhalt der Strecke deutlich übersteigt. Im vorliegenden Fall bestehen diesbezüglich jedoch erhebliche Zweifel, da nach der Standardisierten Bewertung vom November 2002 der errechnete Nutzen der Straßenbahnneubaustrecke in Lilienthal die gesamten Kosten lediglich um 14% übersteigt (Nutzen-Kosten-Quotient 1,14).

Die Initiative Pro Lilienthal hatte daher im Frühjahr 2006 einen unabhängigen Experten eingeladen, in einer Vortragsveranstaltung in Lilienthal kritisch zur vorliegenden Projektbewertung Stellung zu nehmen. Prof. Dr. Jürgen Deiters (Universität Osnabrück) kam in seinem Vortrag am 8.06.2006 in Lilienthal zu dem Ergebnis, dass die Zweifel an der Zuverlässigkeit des Befundes gerechtfertigt sind (vgl. Punkt 1). Im Folgenden nahm Prof. Deiters zu verschiedenen Aspekten des umstrittenen Straßenbahnprojekts Lilienthal Stellung (siehe Punkte 2 bis 4).

Da die Gemeinde Lilienthal über eine gute Busanbindung an die Stadt Bremen verfügt und die ursprüngliche Planung aufgegeben wurde, die Regionalbusse 630 und 670 künftig am Falkenberger Kreuz (neue Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 4) enden zu lassen, hat die Initiative Pro Lilienthal Prof. Deiters im Sommer 2007 beauftragt, auf der Basis aktueller Fahrgastzählungen in Lilienthal und an der Haltestelle Bremen-Borgfeld ein Konzept zur Verbesserung der Busbedienung zwischen Lilienthal und Bremen zu erstellen – als Alternative zur Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 nach Lilienthal (siehe Punkt 5). In einer Vortragsveranstaltung am 25.10.2007 wurde das Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt (siehe Punkt 6). Unabhängig davon hat die EVB bereits mit dem Winterfahrplan 2007/08 einen Taktfahrplan für die Regionalbusse eingeführt.

Alle genannten Texte und Vortragsmaterialien stehen zum Download zur Verfügung:

  1. „Eine Straßenbahn für Lilienthal!“ – Überwiegt der Nutzen die Kosten des Projekts?
    Kritische Anmerkungen zur Standardisierten Bewertung der Neubaumaßnahme.
    Vortrag vom 8.06.2006
    Power-Point-Präsentation zum Vortrag (34 Folien)
    Zusammenfassung (Erläuterungen zu den Folien,)
  2. Bremer Straßenbahn oder Regionalbusse in Lilienthal?
    Zum Nutzen-Kosten-Vergleich alternativer Bedienungskonzepte im ÖPNV
    Stellungnahme vom 15.08.2006
  3. Wie viele Pkw-Nutzer müssen künftig auf die Straßenbahn ‚umsteigen’, um die gesamtwirtschaftliche Vorteilhaftigkeit des Projekts zu gewährleisten?
    Eine Sensitivitätsbetrachtung zur Standardisierten Bewertung vom 21.10.2006
  4. Straßenbahn für Lilienthal – ein Beitrag zum Klimaschutz?
    Pressemitteilung, Februar 2007
  5. Vorschlag zur Verbesserung der öffentlichen Verkehrsbedienung zwischen Lilienthal und Bremen
    Expertise im Auftrag der Initiative Pro Lilienthal
    (Osnabrück, Sept. 2007)
    Buskonzept für Lilienthal (Abschlussbericht)
  6. Vorschlag zur Verbesserung der Busbedienung zwischen Lilienthal und Bremen
    Vortrag am 25.10.2007 im Borgfelder Landhaus
    Power-Point-Präsentation zum Vortrag (38 Folien, 2,15 MB)

Im März 2008 haben die Bremer Straßenbahn AG und die Gemeinde Lilienthal eine Neufassung der Standardisierten Bewertung für die Straßenbahnverlängerung nach Lilienthal vorgelegt. Nicht nur wurden damit die Ausgangsdaten und Prognosewerte aktualisiert, sondern das Untersuchungsgebiet erweitert. Am auffälligsten gegenüber der ersten Fassung (Nov. 2002) sind die hohen Reisezeitvorteile der Straßenbahn durch Schnellfahrten der Linie 4S, die nunmehr 30% des Gesamtnutzens ausmachen und damit den Ausschlag für das positive Ergebnis (Nutzen-Kosten-Quotient 1,28) geben. Bisher war diese Nutzenkomponente leicht negativ. Die Initiative Pro Lilienthal hatte wiederum den ÖPNV-Experten Professor Deiters (Osnabrück) zu einem Vortrag am 12. Juni 2008 eingeladen, um die Neufassung der Standardisierten Bewertung vorzustellen und kritisch zu analysieren.:

  • Mit der Linie 4S schneller in die Schuldenfalle?
    Neufassung der Standardisierten Bewertung des Straßenbahnprojekts Lilienthal
    auf dem Prüfstand
    Power-Point-Präsentation zum Vortrag (42 Folien)

Wer mehr über Prof. Deiters sowie seine Arbeitsschwerpunkte und Veröffentlichungen erfahren möchte, kann sich anhand seiner Homepage informieren:
www.geographie.uni-osnabrueck.de/Mitarbeiter/Deiters